Samstag, 07. Dezember 2019
Notruf : 112

Brand Schloss Kewenig

Ein harter Einsatz bis in die späten Morgenstunden erwartete über 100 Wehrleute und Rettungskräfte in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei einem Großbrand auf Schloss Kewenig bei Körperich. Gegen 21.45 Uhr am Samstagabend wurden die Wehren zu einem Feuer auf dem Gelände des Schlosses alarmiert. Beim Eintreffen der Kräfte stand ein ca. 150m² großer Schuppen und eine daran angrenzende Garage bereits lichterloh in Flammen. Eine über 50m hohe und orange leuchtende Rauchsäule ist bereits von weitem zu sehen.

In dem brennenden Schuppen lagern Holzpellets und eine Häcksleranlage, die dem Feuer Nahrung ohne Ende bieten. Die Wehrkräfte versuchen mit allen Mann zu retten was zu retten ist. Allein der Schaden an den in der Garage durch den Brand völlig zerstörten drei PKW´s erreicht einen sechsstelligen Eurobetrag. Im Verlaufe der Löscharbeiten gelang es trotz aller Anstrengungen nicht, ein Übergreifen auf einen weiteren Anbau zu verhindern. Nach über zwei Stunden harten Arbeit greift das Feuer dann doch auf das an die Garage anschließende Gebäude über.

 

„Wir haben alles Menschenmögliche getan, um noch weiteren Schaden zu verhindern“, so Christian Hammes Pressesprecher der Feuerwehr Neuerburg. „Trotzdem konnten wir ein Übergreifen des Feuers nicht verhindern.“ Und dann stehen die Wehren vor einem weiteren, neuen Problem. Durch den über Stunden andauernden Einsatz droht nun die Gefahr, dass der hinter dem Anwesen vorbeilaufende „Notzenbach“ durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen wird. Doch das ist nicht genug, auch Heizöl läuft aus und fließt in den kleinen Bachlauf. Aus diesem Grund wird kurz vor ein Uhr in der Nacht, der Gefahrstoffzug des Eifelkreises alarmiert, um Ölsperren in dem kleinen Bachlauf zu errichten und weitere Kontrollen des Gewässers vorzunehmen. Wie es zu dem Großbrand auf dem Schlossgelände kommen konnte ist noch unklar, die Kriminalpolizei wird hier ermitteln. Die Eigentümer des Anwesens befinden sich derzeit in Urlaub und haben durch Nachbarn noch in der Nacht von dem Unglück auf ihrem Grundstück erfahren. Im Einsatz befanden sich die Wehren aus Neuerburg, Mettendorf, Körperich, Kruchten, Nusbaum, Utscheid, Rodershausen, Karlshausen, der Gefahrstoffzug, der Kreisfeuerwehrinspekteuer, das DRK Bitburg mit Orgleiter und die Polizei Bitburg.

Drucken


test

 

Freiwillige Feuerwehr Mettendorf

Hauptstraße

54675 Mettendorf

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.feuerwehr-mettendorf.de

Im Notfall 112

Login Form